Unsere Allgemeinen Vermietbedingungen

 Mobil on Tour -

 eine Marke der LF Media GmbH

 

1. MIETPREISE

 

Unsere Mietpreise schließen ein:

· die gesetzlich vorgeschriebene MwSt.

· Wartungen und Verschleißreparaturen

· Alle unter Punkt 7 aufgeführten Versicherungsleistungen

 

Bei Anmietungen bis zu 14 Miettagen sind 300 km pro Tag gebührenfrei. Jeder Mehr- Kilometer wird mit 0,35 Euro berechnet. Bei einer Mietzeit von mehr als 14 Tagen sind alle Kilometer gebührenfrei.

 

2. RESERVIERUNG UND RÜCKTRITT

 

Reservierungen sind mit Abschluss des Mietvertrages verbindlich. Bei Nichteinhaltung der Anzahlungsfrist, welche in der Buchungsbestätigung ausgewiesen wird, ist der Vermieter berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

 

Bei Vertragsrücktritt durch den Mieter vor vereinbartem Mietbeginn sind die folgenden Anteile des Mietpreises laut Mietvertrag zu zahlen:

 

Mehr als 30 Tage vor dem 1.Miettag 30%.

 

Vom 30. bis zum 14. Tag vor dem 1.Miettag 50% und weniger als 14 Tage vor 1.Miettag 100%.

 

Wird das Fahrzeug nicht abgenommen, so gilt dies als Rücktritt. Bei Fahrzeugrückgabe vor Ablauf der vereinbarten Mietzeit ist der volle vertraglich vereinbarte Mietpreis zu zahlen.

 

Sollten Sie Ihre Reise aus wichtigen und belegbaren Gründen nicht wie vereinbart antreten können und somit aus wichtigem Grund Ihrer Mietverpflichtung nicht nachkommen, bemüht sich der Vermieter um eine kostenfreie Umbuchung. Diese umfasst ausschließlich die gebuchten Tage und nicht den gebuchten Saisonzeitraum. Voraussetzung ist die Verfügbarkeit des gebuchten oder eines vergleichbaren Fahrzeugs. Der Mieter hat keinen Anspruch auf eine teilweise oder komplette Rückerstattung des gezahlten Betrages.

 

3. MINDESTALTER UND FÜHRERSCHEINBESITZ

 

Der Mieter muss bei Übergabe des Fahrzeugs eine zur Führung des Fahrzeugs erforderliche und gültige Fahrerlaubnis, für die kein Sperrvermerk eingetragen ist, sowie einen gültigen Personalausweis oder Reisepass vorlegen. Das Mindestalter des Mieters und der Fahrer/-in beträgt 21 Jahre. Der Fahrer/-in muss mindestens 2 Jahre im Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis sein. (Führerscheinklasse 3 oder B). Kann der Mieter bei Übergabe des Fahrzeugs diese Dokumente nicht vorlegen, wird der Vermieter vom Mietvertrag zurücktreten. Ansprüche des Mieters wegen Nichterfüllung sind in diesen Fällen ausgeschlossen.

 

4. BESCHÄDIGUNGEN UND ERSATZFAHRZEUG, VERWENDUNG VON EIGENEM ZUBEHÖR UND SORGFALTSPFLICHT

 

Die Mietfahrzeuge sind technisch in einwandfreiem und gewartetem Zustand. Optische Beeinträchtigungen an den Mietfahrzeugen sind nicht auszuschließen und kein Grund zur Reklamation. Sollte durch Unfall oder aus sonstigen Gründen ein zugesagtes Fahrzeug ausfallen, behält sich der Vermieter vor, ein ähnliches Ersatzfahrzeug bereitzustellen. Der Vermieter wird sich in einem solchen Fall bemühen, ein Ersatzfahrzeug zu beschaffen. Jedoch hat der Mieter keinen Rechtanspruch darauf. Sollte es nicht möglich sein, einen Ersatz zu beschaffen, erstattet der Vermieter den Mietpreis. Darüber hinaus gehende Ansprüche hat der Mieter nicht.

Kleinere Mängel, die während der Reise auftreten, müssen vom Mieter in Kauf genommen werden. 

Bei Anbringung eines Fahrradträgers hat der Mieter  dafür Sorge zu tragen, dass sich dieser in einem ordnungsgemäßen und verkehrssicheren Zustand befindet und ordnungsgemäß angeschlossen und befestigt wird.  Sollte bei Verwendung des  Fahrradträgers durch Fahrfehler oder grobe Fahrlässigkeit ein Schaden entstehen, so haftet der Mieter hierfür vollumfänglich.

Es ist dem Mieter unter keinen Umständen gestattet, einen Anhänger am Fahrzeug zu befestigen und mit einem Gespann zu fahren. Bei Zuwiderhandlungen trägt der Mieter sämtliche Kosten, die bei einem Schaden entstehen.

Der Mieter hat sich über das Wetter vor Ort zu informieren. Sollte Regen, Gewitter, Sturm oder Unwetter vorhergesagt werden, so hat der Mieter rechtzeitig Vorsorge zu treffen und das Fahrzeug dem entsprechend zu sichern. Hierzu gehört insbesondere, die Fenster und Dachluken zu verschließen, die Markise einzufahren und das Fahrzeug sicher abzustellen.

 

5. ÜBERGABE UND RÜCKGABE

 

Das Fahrzeug kann am ersten Miettag nach Vereinbarung frühestens ab 15:00 Uhr übernommen werden.

Die Rückgabe erfolgt am letzten Miettag spätestens um 12:00 Uhr. Abweichungen hiervon müssen vorher schriftlich vereinbart werden (Buchungsbestätigung).

Bei Überschreitung der vereinbarten Rückgabezeit ohne vorherige Absprache und schriftliche Genehmigung

durch den Vermieter ist der Vermieter berechtigt, pro angefangene Stunde 20,00 € zu berechnen.

 

6. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN UND KAUTIONSZAHLUNG

 

Bei Abschluss des Mietvertrages, jedoch spätestens 3 Tage danach, sind 30% der Gesamtsumme vom Mieter zu zahlen. Der Restbetrag in Höhe von 70% und die Kautionszahlung sind laut Zahlungsplan, welchen Sie Ihrer Buchungsbestätigung entnehmen können, fällig.

Die Kaution beträgt 1,500,00 Euro.

Wird das Fahrzeug sauber und unbeschädigt zurückgebracht, so wird die Kaution kurzfristig und vollständig über den ursprünglich geleisteten Zahlungsweg zurückerstattet.

 

7. VERSICHERUNG

 

Das Fahrzeug ist folgendermaßen versichert:

 

Haftpflicht: 100 Mio. Deckung

Vollkasko  mit 1.500,00 Euro Selbstbeteiligung

Teilkasko mit 1.500,00 Euro Selbstbeteiligung

Fahrerschutz-Versicherung

Spezial-Reisemobil-Schutzbrief für den Pannenfall

 

Ausgenommen von der Versicherung ist die Verwendung des Fahrzeugs für die erlaubnispflichtige Beförderung gefährlicher Stoffe. Jeder im Rahmen dieses Mietvertrages vereinbarte Versicherungsschutz entfällt, insbesondere wenn ein unberechtigter Fahrer das Fahrzeug gebraucht, wenn der Fahrer des Fahrzeuges bei Eintritt des Versicherungsfalles nicht die vorgeschriebene Fahrerlaubnis hat sowie bei missbräuchlicher Verwendung. Entfällt der Versicherungsschutz aufgrund des Verhaltens des Mieters, ist der Vermieter - sollte er von dem Versicherungsunternehmen regresspflichtig gemacht werden - berechtigt, diese Summe vom Mieter erstattet zu bekommen.

 

8. UNFALL / ENTWENDUNG / ANZEIGEPFLICHTEN

 

Nach einem Unfall, Diebstahl, Brand, Tierschaden oder sonstigen schädigenden Ereignissen hat der Mieter auch in Bagatellfällen unverzüglich die Polizei zu verständigen, hinzuzuziehen und den Schaden unverzüglich beim Vermieter anzuzeigen.

Dies gilt auch bei selbstverschuldeten Unfällen ohne Mitwirkung Dritter. Sollte die Polizei die Unfallaufnahme verweigern,

hat der Mieter dies gegenüber dem Vermieter nach Möglichkeit nachzuweisen. Bei Schadensereignissen hat der Mieter unverzüglich, spätestens aber zwei Tage nach dem Vorfall, über alle Einzelheiten schriftlich Bericht zu erstatten. Der Unfallbericht befindet sich im Bordbuch und ist sorgfältig auszufüllen und unverzüglich an den Vermieter weiterzuleiten.

Im Schadensfall haftet der Mieter in Höhe der Selbstbeteiligung pro Schadensfall, bei grober Fahrlässigkeit für die Höhe des vollen Schadens. Wir raten zum Abschluss einer Zusatzversicherung.

 

9. BERECHTIGUNGEN UND GELTUNGSBEREICH

 

Das Fahrzeug darf ausschließlich von den im Mietantrag angegebenen Personen geführt werden.

Eine Weiter- bzw. Untervermietung ist nicht gestattet. Soweit nichts anderes schriftlich vereinbart ist, darf das Fahrzeug

 

• nur im öffentlichen Straßenverkehr

• nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland, Österreich, Italien, Holland, Frankreich, Spanien, Portugal, Belgien, Luxemburg, England, Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Lichtenstein, Monaco und der Schweiz

(weitere Länder erfordern die ausdrückliche und schriftliche Zustimmung des Vermieters)

• nicht zu motorsportlichen Zwecken, insbesondere Fahrveranstaltungen, bei denen es auf die Erzielung einer Höchstgeschwindigkeit ankommt, oder bei den dazugehörigen Übungsfahrten

• nicht für Fahrzeugtests, Geländefahrten, Fahrschulübungen oder Fahrsicherheitstrainings

• nicht zur Begehung von Straftaten

• nicht zur gewerblichen Personenbeförderung

• nicht zur Beförderung von leicht entzündlichen, giftigen oder sonstigen gefährlichen Stoffen verwendet und genutzt werden.

 

10. NEBENKOSTEN

 

Das Fahrzeug wird dem Mieter mit vollem Kraftstofftank zur Verfügung gestellt. Der Mieter hat das Fahrzeug bei Beendigung des Mietverhältnisses mit einem vollständig gefüllten Kraftstofftank zurückzugeben. Wird das Fahrzeug nicht vollständig betankt zurückgegeben, wird der Vermieter dem Mieter die Kosten für die Betankung des Fahrzeugs zuzüglich einer Servicegebühr von 20,00 Euro in Rechnung stellen.

 

11. SERVICEPAUSCHALE

 

Bei jeder Buchung wird eine Pauschale in Höhe von 95,00 Euro berechnet. Das darin inkludierte Servicepaket enthält

• eine ausführliche Einweisung in Fahrzeug- und Aufbautechnik

• Bereitstellung aller vereinbarten Mietgegenstände

• Innenreinigung und Desinfektion der Oberflächen

• Außenreinigung vorher und nachher

 

12. REINIGUNGSGEBÜHREN

 

Das Fahrzeug wird sauber an den Mieter übergeben. Sofern der Mieter keine Innenreinigung gebucht hat,

ist das Fahrzeug in dem Zustand gereinigt zurückzugeben, in dem es übernommen wurde.

Die Außenreinigung ist in der Übergabepauschale enthalten.

Eine Reinigung durch den Vermieter kann bis zu drei Tagen vor Abgabe für 129,00 Euro (Preisliste 2022) hinzugebucht werden. Sollte das Fahrzeug über das übliche Maß verschmutzt zurückgegeben werden, so hat der Vermieter das Recht,

die Kosten für die Reinigung zuzüglich einer Aufwandspauschale zu berechnen.

Rauchen in den Mietfahrzeugen ist grundsätzlich verboten, wir bitten um Verständnis.

Bei Zuwiderhandlung werden mindestens 200,00 Euro der Kaution einbehalten.

Das Mitnehmen von einem Hund ist meldepflichtig und nach vorheriger Anmeldung erlaubt.

 

13. ZAHLUNGSFÄHIGKEIT DES MIETERS

 

Der Mieter versichert mit der Buchung seine Zahlungsfähigkeit. Er hat keine eidesstattliche Versicherung geleistet und es ist auch kein Termin hierfür bestimmt. Der Mieter befindet sich auch nicht in der (Verbraucher-) Insolvenz und ein solches Verfahren ist auch nicht beantragt.

 

Bei Rückfragen sprechen Sie uns bitte an. Wir wünschen Ihnen jederzeit eine gute und sichere Reise mit Mobil-on-Tour!